Willkommen

Willkommen auf der Internetseite des Handballvereins Bad Schönborn.
Wir freuen uns, Dich hier begrüßen zu dürfen. Viel Spaß auf den Seiten und bis bald :-).

Nächstes Handballcamp in den Herbstferien: Montag, Donnerstag, Freitag

 

Home arrow Handball arrow C-Jugend arrow News
News
mC: HV - HSG LiHoLi 31:30 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 24. November 2011

Tolle Leistung wurde belohnt

David Hoffmann

Die C-Jugend-Spieler des HV hatten sich für den vergangenen Spieltag viel vorgenommen gegen die Gäste der HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim, das Resultat war dann jedoch mehr als man erwartet hatte. Obwohl der Gegner auf dem Papier der klare Favorit war, spielten unsere Jungs unbeirrt ihr Spiel und können stolz auf ihre Leistung sein, denn sie haben hart gearbeitet und den Sieg wohlverdient.
Zielsetzung für diese Begegnung war ganz klar: Die gute Abwehrarbeit der vergangenen Wochen festigen und weiter ausbauen. Diesen Plan wollte die HSG natürlich durchkreuzen, bzw. durchbrechen, was dank eines körperlich sehr starken Halblinken auch gelang. Die HV-Abwehr tat sich in der Anfangsphase dementsprechend schwer, die schwungvollen Aktionen zu stoppen und LiHoLi kam so zu einigen einfachen Toren. Lediglich im Angriff konnte man gewohnt das Spiel aufbauen. Man hatte aus den vergangenen Partien gelernt und spielte die Konzeptionen mit Druck, aber eben auch mit der nötigen Übersicht, und konnte durch sehenswerte Kombinationen die Nebenspieler immer wieder in Wurfposition bringen. Bis auf eine kurze Phase mit einigen überhasteten Konterversuchen und Ballverlusten, waren beide Teams bis zum Pausenstand von 14:15 auf Augenhöhe, doch hatten die Gäste angesichts ihrer Favoritenrolle nun erhöhten Druck.
Der HV hatte nun endgültig Blut geleckt und wollte mehr in Durchgang zwei. Die Abwehr agierte nun noch aggressiver, noch geschlossener und man konnte mehr Durchbrüche verhindern. Im Angriff wurde auch konzentrierter gespielt und es passierten weniger Fehler. So war das Spiel noch enger und spannender als in Halbzeit eins. Doch mit einer sehr disziplinierten Leistung, vor allem in den Schlussminuten, als die Emotionen auf beiden Seiten hochkochten, spielten die Jungs einfach weiter. Sie behielten die Nerven und konnten dann am Ende auch noch das Quentchen Glück (des Tüchtigen) für sich verbuchen, als in letzter Sekunde ein Strafwurf der HSG entschärft wurde, und somit der 31:30 Sieg und beide Punkte verdient an den HV gingen. Glückwunsch an die 98er!

 
mC: JSG Goldstadt Pforzheim - HV 17:17 PDF Drucken E-Mail
Montag, 21. November 2011

Gute Abwehrleistung sicherte den Punkt

David Hoffmann

Am vergangenen Wochenende traten die 98er vom HV Bad Schönborn zum Auswärtsspiel bei der JSG Goldstadt Pforzheim an. Die Jungs kamen sehr gut ins Spiel. Obwohl lange Zeit auf beiden Seiten kein Tor fallen wollte, erkannte man von Beginn an, dass die Mannschaft das Abwehrtraining der letzten Woche optimal umsetzt. Durch einen geschlossenen aber aggressiven Abwehrverbund  und einen gut aufgelegten Keeper konnten sich unsere jungen Wilden einige Bälle erobern.  Das gab das nötige Selbstvertrauen für den Angriff, wo immer wieder schöne Tore herausgespielt wurden, jedoch einige technische Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse die gute Abwehrarbeit nicht wiederspiegeln konnten. So gingen beide Mannschaften im Gleichschritt in Richtung Halbzeitpause. Beim Stand von 9:9 wechselten beide Teams die Seiten.
Die HVler wussten, dass ihr Potential noch nicht ausgeschöpft war, hatte man den Gegner durch Sekundenschlaf in der Abwehr doch zu dem ein oder anderen einfachen Treffer eingeladen und im Angriff zu viele Bälle weggeworfen. Mit dieser Motivation starteten die Jungs den zweiten Durchgang, doch der Gegner wollte sich auch nicht so einfach gegen die sehr junge Mannschaft geschlagen geben und gingen sehr schnell mit drei Toren in Führung. Auf dem Spielfeld war klar, dass der Vorteil nicht vom Gegner ausging, sondern die eigene Leistung den Vorsprung zugelassen hat. Dieser Druck ließ die Beine noch einmal schneller laufen, man spielte den entscheidenden Pass zum freien Spieler und war bald beim 15.15 wieder auf Augenhöhe.
Nun startete eine  unglaubliche Phase: Beim Stande von 16:16 wurde dem Gegner ein Strafwurf zugesprochen, doch dem Werfer fiel der Ball in der Ausholbewegung aus der Hand. Der HV, wieder in Ballbesitz, konnte im Gegenzug die Führung erzielen und im folgenden Angriff der JSG noch einmal den Ball erfolgreich abwehren. Die letzte Minute war angebrochen, man führte ein Tor und war im Angriff. Das sollte reichen, hätte man vermuten könne, doch leider war die Geduld auf dem Spielfeld nicht allzu groß. Durch einen überhasteten  Torabschluss ermöglichten man dem Gegner einen schnellen Gegenstoß und wurde mit einem Siebenmeterwurf, einer Zeitstrafe und dem Gleichstand bestraft. Nur noch wenige Sekunden zu spielen. Unsere Jungs gaben noch einmal alles, doch der Ball wollte nicht mehr ins Tor, auch nicht als er nach Ablauf der Spielzeit aus einem direkten Freiwurf heraus an den Pfosten sprang.
Schade! So lautete das Fazit der Spieler, die sich ihrer sehr guten Abwehrleistung, aber auch der mangelnden Chancenverwertung bewusst waren. Es wäre mehr drin gewesen, so war man sich einig, doch der eigene Fortschritt und zumindest der eine Punkt stellten die Zufriedenheit zu Recht wieder her.

Es spielten: Demsay Ebikeme, Moritz Langer (beide Tor), Sebastian Trost, Arne Vondermühl, Nico Maier, Jonas Breuer, Marius Boch, Jona Haschke, Simon van de Locht, Alexander Klimovets, Pascal Brix, Philipp Thißen, Kevin Kleinlagel

P.S: Die C-Jugend scheint sich allmählich wirklich in der Klasse zu etablieren, denn im jüngsten Heimspiel schlug man die HSG LiHoLi mit 31:30!

 
mC: HV - SG Stutensee 25:27 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 27. Oktober 2011

Spiel verloren, trotzdem gewonnen

David Hoffmann

Auch wenn sie am vergangenen Samstag im Spiel gegen den gleichplatzierten Gegner der SG Stutensee eine unglückliche Niederlage hinnehmen mussten, können die 98er des HV stolz auf eines ihrer spielerisch besten Spiele zurückblicken.
In einer von Anfang an spannenden Partie kamen unsere Jungs richtig gut in Fahrt und spielten mit tollem Teamplay ihre Chancen heraus. Die SG Stutensee hatte auch gegen eine gut agierende HV-Abwehr so ihre Schwierigkeiten, aber durch sehr gezielte Konter und einen gut aufgelegten Linksaussen hielten die Gäste sich im Spiel und führten Mitte der ersten Halbzeit sogar kurz. Die unsere HV-Jungs ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und zeigten echten Charakter. Mit jedem Torjubel, mit jeder geballten Faust wurden der Wille und das Selbstvertrauen größer. So überstand der HV sogar eine Phase in Unterzahl siegreich und ging  verdient mit 14:13 in Führung liegend in die Kabine. Die Stimmung war gut, aber nicht euphorisch, hatte man den Gegner doch zu einfachen Toren kommen lassen und einen deutlicheren Vorsprung verpasst.
Dementsprechend wollte man an das gute Spiel aus Halbzeit eins anknüpfen und noch konsequenter in der Abwehr verteidigen. Gleich zu Beginn konnte die SG aber ausgleichen und in Führung gehen, die sie bis zum Schluss nicht wieder abgeben wollten. Der HV war ihnen stets auf den Fersen und konnte kurz vor Ende noch einmal ein Unentschieden erzielen. Schließlich fehlte dann leider das Quentchen Glück, das heute auf Seiten der SG Stutensee mitspielte, um das Spiel noch einmal zu drehen und man musste sich mit 25:27 geschlagen geben. Die zwei Punkte haben unsere Jungs nicht gewonnen, dafür aber individuell und als Mannschaft einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Und das zählt am Ende!
Es spielten: Demsay Ebikeme, Moritz Langer (beide Tor), Sebastian Trost, Arne Vondermühl, Nico Maier, Jonas Breuer, Marius Boch, Jona Haschke, Simon van de Locht, Alexander Klimovets, Pascal Brix, Philipp Thißen, Kevin Kleinlagel

 
mC: HV - TV Bretten 24:21 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 18. Oktober 2011

Dieses war der erste Streich

David Hoffmann

Die Stimmung in der Mannschaft vor dem zweiten Heimspiel gegen den TV Bretten war gut, denn nach dem wirklich schweren Saisonauftakt  gegen die drei wohl stärksten Teams der Liga hatte man nun zum ersten Mal einen ebenbürtigen Gegner. Um diese Chance erfolgreich zu nutzen, war die Vorgabe, von Beginn an mehr als nur 100% zu leisten.
Und die Jungs gaben Vollgas. In den ersten 15 Minuten fand der HV-Angriff die Lücken in der gegnerischen Deckung und spielte  immer wieder freie Würfe heraus. Lediglich in der eigenen Abwehr hatte man einige Male Pech und konnte fast schon gewonnene Bälle nicht sichern, die dann zu einfachen Toren für Bretten führten. Doch die Abwehr wurde in der Folge aktiver, störte die Angreifer früher und erkämpfte sich mehr Ballgewinne, die bis zur Pause in eine 15:10-Führung verwandelt wurden.
In Durchgang zwei konnte das HV-Team anfangs sogar noch zulegen und das Torpolster ausbauen. Doch dann musste man einige Schwächungen durch Zeitstrafen und kleineren Verletzungen einstecken und hatte alle Mühe, den Vorsprung zu halten, der bis kurz vor Ende auf mittlerweile zwei Tore geschmolzen war. Genau in dieser Schlussphase konnte man den Siegeswillen unserer Mannschaft spüren, der aus jedem Spieler noch einmal das Beste herauskitzelte. Ohne hektisch zu agieren, spielten die Jungs in den letzen Minuten der Partie konzentriert und entschlossen und konnten mit einem 24:21-Sieg die ersten beiden, wohlverdienten Punkte in der Badenliga verbuchen. Doch es gilt, weiter nach vorne zu schauen und die guten Leistungen zu wiederholen, denn das ist erst der Anfang.
Es spielten: Demsay Ebikeme, Moritz Langer (beide Tor), Sebastian Trost, Arne Vondermühl, Nico Maier, Jonas Breuer, Marius Boch, Simon van de Locht, Alexander Klimovets, Pascal Brix, Philipp Thißen, Kevin Kleinlagel, Jona Haschke

 
mC: HV - SG Kronau/Östringen 18:30 PDF Drucken E-Mail
Freitag, 14. Oktober 2011

Beachtliche Leistung

Es waren erst zwei Minuten in der Partie gegen den haushohen Favoriten aus Kronau-Östringen gespielt und schon machten die Spieler auf Seiten des HV ganz große Augen Richtung Anzeigetafel.
 Was war geschehen? Ganz einfach: Der HV führte zuerst 1:0, dann 2:0. Die Angst vor einem straken Gegner, die noch eine Woche zuvor die Gemüter lähmte, war wie weggeblasen. Einzig der gesunde Respekt vor dem Gegenüber war zu spüren und ließ die Jungs richtig gut spielen. Nachdem man die Führung schon bald an die SG abgeben musste, blieben die Spieler des HV den großen 97ern immer dicht auf den Fersen und konnten beim Stand von 8:8 sogar den Ausgleich erzielen, bevor es mit einem 10:12 aus HV-Sicht in die Pause ging.
Dem Ergebnis entsprechend war auch die Stimmung. Die Spieler waren sich ihrer guten Form bewusst und wollten mehr. Dass dies nicht so einfach sein sollte, zeigte die SG gleich zu Beginn der zweiten Hälfte und zog auf acht Tore davon. Doch dadurch ließen sich die Jungspunde keineswegs beirren, spielten tapfer ihr Spiel und kamen regelmäßig zu erfolgreichen Abschlüssen.
Bis zum Schluss war die Spannung der HV-Spieler hoch, denn ungeachtet des Spielstands wollte man die eigene gute Leistung auf keinen Fall schmälern. Hier hat man wieder einmal gemerkt: Die Jungs wollen vorwärts!
Es spielten: Demsay Ebikeme(Tor), Sebastian Trost, Arne Vondermühl, Nico Maier, Jonas Breuer, Marius Boch, Simon van de Locht, Alexander Klimovets, Pascal Brix, Philipp Thißen, Kevin Kleinlagel

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 46 - 53 von 53
Free Joomla Templates