Willkommen

Willkommen auf der Internetseite des Handballvereins Bad Schönborn.
Wir freuen uns, Dich hier begrüßen zu dürfen. Viel Spaß auf den Seiten und bis bald :-).

Nächstes Handballcamp vom 11. bis 14.April 2023!

Home arrow Handball arrow C-Jugend arrow News
News
mC: HV - JSG Goldstadt Pforzheim 19:28 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 29. Januar 2012

Überraschend klare Niederlage

Martin Hofmann

Eine überraschend deutliche Niederlage mußte die junge C-Jugend des HV gegen den Tabellennachbarn aus Pforzheim hinnehmen. Die HV'ler kamen mit der glatten Schönbornhalle schlechter zurecht als der Gegner aus Pforzheim; schnelles Spiel, das eine hohe Genauigkeit und gute Feinabstimmung erfordert, leidet in dieser Halle deutlich stärker als eine Spielweise, die einfache Spielzüge mit durchsetzungsfähigem Spiel verbindet.

Die Goldstädter gingen schnell in Führung; ihr glückliches 3:2 war symbolisch für das gesamte Spiel: ein praktisch gehaltener 7m wurde noch unglücklich ins eigene Tor gelenkt. Der HV versuchte, über viele Spielzüge und Kreisanspiele zum Erfolg zu kommen. Pforzheim war die körperlich deutlich überlegene Mannschaft, die aus einer robusten, eher defensiv orientierten Deckung kontrolliert nach vorne spielte, und sich dort auf die Durchsetzungsfähigkeit ihrer Halben verließ. Auffällig war, daß viele Abpraller und freie Bälle bei den Goldstädtern landeten, was auf eine gewissen Nervosität beim HV schließen ließ. Der Spielverlauf zwang Trainer David Hoffmann, bereits nach 10 Minuten seine erste Auszeit zu nehmen. Der HV mußte für jeden Torerfolg deutlich aufwendiger spielen als die Pforzheimer, zudem profitierten letztere von vielen Abspielfehlern und mangelnder Präzision im HV-Angriffsspiel.

Beim Stand von 7:9 hatte der HV Gelegenheit, den Anschluß zu erzielen, war jedoch nicht in der Lage, eine Überzahlsituation zu nutzen. Über 8:12 ging es mit 10:14 in die Halbzeit. Nach der Pause setzte sich die Überlegenheit der Pforzheimer fort; der Vorgezogene störte die eigentlich schnelleren HV'ler wiederholt, so daß die Halben es schwer hatten, Anspielstationen zu finden. Es gab weiterhin viele unnötige Ballverluste, wozu die glatte Halle, es sei ausdrücklich wiederholt, ihren Teil dazu beitrug. Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel bei einer 6-Tore-Führung der Pforzheimer entschieden.

Nicht unerwartet  ist es, daß eine Mannschaft, die nur aus Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht, in 1-1-Situationen gegen einen älteren und körperlich deutlich überlegenen Gegner Schwierigkeiten hat. Überraschend war jedoch die hohe Zahl von Paßfehlern. Bedauerlich ist es, daß der HV seine technischen Qualitäten zu selten zeigte; zuletzt etwa bei einem schönen Heber vom Kreis nach überzeugendem Anspiel; da stand es jedoch schon 18:28, und das tolle Tor konnte keinen wirklichen Impuls mehr setzen. Im letzten Rundenspiel gegen die HSG LiHoLi zeigen die Jungs hoffentlich mehr Selbstvertrauen, um dann im Plazierungsspiel gegen die Nordstaffel den Kreis Bruchsal würdig zu vertreten.

Es spielten: Dempsay Ebikeme (TW), Sebastian Trost, Arne Vondermühl, Nico Maier, Jonas Breuer, Marius Boch, Jona Haschke, Simon Van De Locht, Alexander Klimovets, Philipp Thißen, Kevin Kleinlagel

 
wC: SG Kronau/Östringen - SG Pforzheim/Eutingen 35:10 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 29. Januar 2012

SG Kronau/Östringen Staffelsieger!

Der HV gratuliert seinem Partnerverein SG Kronau/Östringen und den Mädchen der weiblichen C-Jugend zum Staffelsieg in der Badenliga, der höchste badischen Spielklasse. In dem Team spielen viele Mädchen, die ehemals in der gemischten D-Jugend des HV spielten, wie Annalena Mächtel, Alina Merk, Hanna Herberger, Lisa Bräutigam, Lea Gärtner und Selina Dietze. Die weibliche C-Jugend ist damit fürs Halbfinale der badischen Meisterschaft qualifiziert!

Image
Fans feiern die weibliche C-Jugend

 
mC: SG Stutensee - HV 25:19 PDF Drucken E-Mail
Samstag, 28. Januar 2012

Unnötige Niederlage

David Hoffmann

Am vergangenen Spieltag traf der HV auf die SG Stutensee, einen Gegner den man unbedingt schlagen wollte, wurde das Hinspiel im letzten Jahr doch denkbar knapp und etwas unglücklich verloren. Zudem hätte man mit einem Sieg die Möglichkeit gehabt, in der Tabelle an einem direkten Konkurrenten vorbei zu ziehen. Unsere 98er rechneten sich also die besten Chancen aus, auch wenn klar war, dass diese Chancen nur mit einer Top-Leistung möglich sein würden.
Der HV startete selbstbewusst gegen die körperlich robusten Gastgeber in die Partie. Unterstützt von einer sehr guten Torhüterleistung arbeitete die Abwehr wieder sehr gut und agil, störte früh und konnte den Angriff der SG zu unpräzisen Abschlüssen zwingen. Im eigenen Angriff hatten unsere Jungs jedoch ein wenig Probleme ihre Linie zu finden. Es schien, als hätten sie den Respekt vor der Physis des Gegners, den sie in der Abwehr abgelegt hatten und mit guter Beinarbeit dagegen hielten, im Angriff wieder gefunden und waren zu großen Teilen viel zu statisch gegen eine sehr offene Deckung von Stutensee.
Wenn der Ball dann doch in der Bewegung angenommen und druckvoll weitergespielt wurde, kam der HV meist zum Erfolg. Leider wollte der Funke an diesem Tag nicht so wirklich auf die Mannschaft überspringen und so ließ der HV-Angriff seine Beweglichkeit und Können zu selten aufblitzen. Vielleicht fehlte aber auch ein wenig Kraft für die Offensive, denn in der Abwehr arbeiteten die Jungs weiterhin sehr ordentlich. So konnte  die SG Stutensee einen kurzfristig herausgespielten Vorsprung aus den Anfangsminuten nicht weiter ausbauen und beide Mannschaften wechselten beim Stand von 13:9 die Seiten.
In der zweiten Halbzeit kam der HV ein wenig besser ins Angriffsspiel und konnte sich mittlerweile auf zwei Tore heran kämpfen, doch statt eines völligen Aufschwungs im HV-Lager flachte die Euphorie schnell wieder ab, die SG stellte den alten Abstand wieder her und gab diese Führung bis zum Endstand von 25:19 nicht mehr aus der Hand. Auch wenn die Stimmung der HV-Spieler ein wenig bedrückt war, schließlich hatte man sich mehr ausgerechnet, zeigten unsere 98er ein gutes Spiel. Nur das letzte bisschen Selbstbewusstsein, und somit Tempo und Durchschlagskraft, haben gefehlt zur 100%-Leistung,  die heute nötig gewesen wäre, um gegen eine gleichstarke Mannschaft zu gewinnen. Und schon im nächsten Spiel gegen die punktgleichen Tabellennachbarn der JSG Goldstadt werden die Jungs genau das zeigen.

Es spielten: Demsay Ebikeme, Moritz Langer (beide Tor), Sebastian Trost, Arne Vondermühl, Nico Maier, Jonas Breuer, Jona Haschke, Simon van de Locht, Alexander Klimovets, Philipp Thißen, Kevin Kleinlagel

 
mC: TV Bretten - HV 18:23 PDF Drucken E-Mail
Freitag, 20. Januar 2012

Die ersten Punkte im Neuen Jahr

David Hoffmann

Am vergangenen Wochenende traten die 98er des HV beim TV Bretten zum ersten Spiel nach der Weihnachtspause an. Die Jungs rechneten sich im Vorfeld gute Chancen gegen den Tabellenletzten aus, hatte man schon das Hinspiel wenn auch knapp gewonnen. Doch Vorsicht war geboten, um diese durchaus lösbare Aufgabe nicht zu leichtfertig anzugehen.
Unsere Jungs starteten also höchst konzentriert ins Spiel. Der Abwehrverbund  agierte hervorragend, störte den Angriff früh und ließ den Gastgebern in den ersten Minuten keine Luft zu atmen. So führte der HV schon nach kurzer Zeit verdient mit 5:0. Doch leider konnten die Spieler diese Konzentration nicht halten und ließen sich aus ihrem Konzept bringen. Einige Gegenstöße wurden leichtfertig vergeben und auch im Positionsangriff lief der Ball nicht wirklich rund. In der Folge wurde der Abwehrverbund wohl ein wenig ungeduldig, immer offensiver und weiter auseinander gerissen. Der TV konnte die entstehenden Lücken nutzen und so gingen beide Mannschaften im Gleichschritt zur Halbzeit, wobei der HV durch das 5-Torepolster aus den Anfangsminuten profitierte und in keiner Phase der ersten Halbzeit wirklichen Druck hatte. Beim Stand von 8:12 wurden die Seiten gewechselt.
In Durchgang zwei wollte man die Lethargie wieder einstellen und an die Leistungen  zu Beginn der Partie anknüpfen, doch die Luft war irgendwie raus. Die Abwehr leistete immer weniger Laufarbeit und gab dem Gastgeber die nötige Motivation, um ihrerseits aggressiver auf die Lücken zu stoßen. Auch wenn unsere Jungs ihre Führung bis zum Endstand von 18:23 verwalten konnten, zeigten sie ein nicht gerade souveränes Spiel und agierten eher minimalistisch. Doch sind alle Beteiligten nicht minder froh über den ersten Sieg im Jahre 2012 und hoffen darauf, dass die Jungs ihr Können, das sie in dieser Partie nur stellenweise aufblitzen ließen, am kommenden Wochenende konstant abrufen können. Denn dann wartet mit der SG Stutensee ein schwieriger Gegner, der unserem Team alles abverlangen wird. Wir sind gespannt.

Es spielten: Demsay Ebikeme, Moritz Langer (beide Tor), Sebastian Trost, Arne Vondermühl, Nico Maier, Jonas Breuer, Marius Boch, Jona Haschke, Simon van de Locht, Alexander Klimovets, Philipp Thißen, Kevin Kleinlagel

 
wC: SG Kronau/Östringen - TSV Rintheim 22:12 PDF Drucken E-Mail
Samstag, 14. Januar 2012

Qualifikation für Baden-Meisterschaft praktisch geschafft

In der weibliche C-Jugend unseres Partnervereins SG Kronau/Östringen, die von unserem D-Jugendtrainer Roland Mächtel trainiert werden, spielen viele ehemaligen Spielerinnen aus dem HV, etwa Alina Merk, Selina Dietze, Hanna Herberger, Lea Gärtner, Lisa Bräutigam und natürlich Annalena Mächtel. Dieses Team siegte nach beeindruckender Leistung im Spitzenspiel gegen die vorher punktgleichen Mädchen aus Rintheim klar und ungefährdet mit 22:12, und ist damit nun alleiniger Tabellenführer.

Damit sind die Mädchen praktisch für die badische Meisterschaft qualifiziert. Die Zuschauer in Östringen sahen ein schnelles dynamisches Spiel, in dem die SG dem prominenten Gegner jederzeit antworten konnte, was immer der auch versuchte. Herzlichen Glückwunsch vom HV an Roland, Luzia, die erfolgreichen Mädchen und ihre Eltern.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 64 - 72 von 78
Free Joomla Templates